polymerbezogene Chemikalien

FOM-03010

Wasserlösliches Monomer

Water solubleBiocompatibleStable

Kunststoffherstellung

Lichthärtend

Hierbei handelt es sich um ein neues, von Fujifilm entwickeltes Monomer, welches eine Betainstruktur mit hoher Hydrophilie sowie eine Methacrylamidgruppe enthält. Es ist äußerst hydrophil, biokompatibel und stabil.

イメージ
Chemische Bezeichnung [3-(Methacryloylamino)propyl]dimethyl(3-sulfobutyl)ammoniumhydroxid inneres Salz
CAS RN® 83623-32-9

Physikalische Eigenschaften

FOM-03010
Physikalische Eigenschaften Erscheinung Pulver
Farbe Weiß
Geruch Geruchlos
Schmelzpunkt Keiner

Gesetzliche Bestimmungen / Verordnungen

TSCA Nicht aufgeführt
EINECS Nicht aufgeführt
REACH Nicht aufgeführt

Eigenschaften

1) Hohe Wasserlöslichkeit und Hydrophilie

  • Löst sich zu mehr als 50 Gew.-% in Wasser auf. In Methanol, Ethanol und anderen Lösungsmitteln leicht löslich.
  • Aufgrund seiner Betainstruktur erweist sich dieses Produkt als sehr hydrophil. (CLogP = -10)
イメージ

Die meisten der heute auf dem Markt befindlichen hydrophilen Monomere haben CLogP-Werte zwischen -2 und +1, die als Indikatoren für ihre Hydrophilie dienen.
FOM-03010 hat einen CLogP-Wert von -10 und ist damit wesentlich hydrophiler als die eben genannten Allzweckmonomere.

イメージ

FOM-03010 ist ebenfalls äußerst hydrophil mit einem LogD-Wert von -4 (pH = 7), einem Hydrophilie-Indikator, der die Dissoziation von Molekülen in verschiedenen pH-Umgebungen berücksichtigt.

MPC: 2-Methacryloyloxyethylphosphorylcholin
GLBT: Carboxymethylbetain-Monomer
HEMA: 2-Hydroxyethylmethacrylat

Löslichkeit in verschiedenen Lösungsmitteln und Monomeren

Bezeichnung des Lösungsmittels und des Monomers Löslichkeit in verschiedenen Feststoffkonzentrationen (Gew.-%)
0.1 0.5 1 10 20 30 40 50
Wasser
Methanol × -
Ethanol × - - -
Dimethylsulfoxid × - - - - -
Dimethylsulfoxide × - -
Aceton × - - - - - - -
Ethylacetat × - - - - - - -
Dimethylacetamid × - - - - - - -
2-Hydroxyethylmethacrylat
(HEMA)
× - - -
N-(2-Hydroxyethyl)acrylamid × - -
N,N-Dimethylacrylamid × - - - - - -
4-Acryloylmorpholin × - - - - - -

※Gemessen bei einer Flüssigkeitstemperatur von 25 °C
※ 🞅: Löslich 🞨: Unlöslich -: Nicht gemessen

2) Ausgezeichnete Hydrolysebeständigkeit

  • Ausgezeichnete Hydrolysebeständigkeit in sauren bis basischen wässrigen Lösungen.

3) Hohe Biokompatibilität

  • Gegen die Adhäsion von Zellen und Blutplättchen resistent. *Gemäß Fujifilm-Test

Test zur Veranschaulichung der Verhinderung von Zelladhäsion

イメージ

Verwendungszweck

Biokompatibilität der verschiedenen Produkte

Beispiele: Medizinische Instrumente, Materialien für Analysegeräte, Materialien für die Biotechnik

Hydrophile und schmutzabweisende Beschichtung

Beispiele: Trennmembranen, Analyseinstrumente, Baumaterialien, Wasserabsorptionsmittel, Textilien, Haushaltswaren, Reinigungsmittel

Wasser- und feuchtigkeitsbindende Materialien

Beispiele: Zusatzstoffe für Kosmetika und Körperpflegemittel, Baumaterialien, Hygieneprodukte

Kontrolle der hydrophilen Eigenschaften verschiedener härtender Zusammensetzungen

Beispiele: Farben, Beschichtungen, Knetmassen, Druckmaterialien, Gele, Formulierungsstoffe

Beispiele für die Verwendung

  • Ermöglicht die Erzeugung funktioneller Beschichtungen mit hohen hydrophilen Eigenschaften
  • Aufgrund der hohen Wasserlöslichkeit der Monomere und Initiatoren kann bei der Herstellung der Beschichtungslösung Wasser als Lösungsmittel verwendet werden.
イメージ

Zusammensetzung von Beschichtung A

Bezeichnung des Rohmaterials Mischungsverhältnis (Gew.-%)
Wasserlöslicher Vernetzer (FOM-03006) 30
Wasserlösliches Monomer (FOM-03010) 67
Wasserlöslicher Photoradikalinitiator (FOM-03011) 3
Methanol 400

Beispiele für die Verwendung und Eigenschaften von Beschichtung A

  • Beschichtung auf PET-Substrat, Trocknung (50 °C/5 min), Lichthärtung (3 J/cm2)

※Lampe: Hochdruck-Quecksilberdampflampe (Beleuchtungsstärke durch UV-A geregelt)

Beschichtung Wasser-Kontaktwinkel (°)
PET(unbehandelt) 75
Beschichtung A 35
Beschichtung A, mit Wasser imprägniert und im Anschluss getrocknet 44

Beschichtung A hat einen niedrigen Kontaktwinkel und ist hochgradig hydrophil im Sinne der Bewertung der Benetzbarkeit durch den Wasserkontaktwinkel, was auf ihre Affinität zu Wasser hinweist. Darüber hinaus bleibt sie auch nach einer wiederholten Trocknung im Anschluss an das Eindringen von Wasser hydrophil.